logo-silmer

Cristobalite Silica Produzent
und weiße Aggregate

Die Produkte


granulatblanc-silmer

Granublanc / Granusil

FLINTSTEINE – KALZINIERUNG

cristoballite-silmer

Cristobalite

Flintsteine – Kalzinierung 1.600°C

granurose-silmer

Granurose

Oxydierte Flintsteine – Kalzinierung 1.000°C.

galetdemer-silmer

Sea kies

Nicht-aufbereiteter Flint, als Kiesel und Kies

img-societe-silmer
img2-societe-silmer
logo-rotation2-silmer

Präsentation


Das Unternehmen Silmer ist spezialisiert auf die Gewinnung und Aufbereitung von Flint.
Es fördert eine Extraktionsanlage.
Der Flint wird in zwei unterschiedlichen Kalzinierungen aufbereitet, die zwei unterschiedliche Produktgruppen ergeben.

Silica Cristobalite

Die erste Förderung ist im öffentlichen Küstengebiet (ungefähr 30.000 Tonnen/Jahr). Die blauen Kiesel aus Feuerstein oder Flint bestehen aus einem sehr reinen Siliziumdioxid. Durch Kalzinieren bei 1.600°C. erhält man das sehr weiße Siliciumdioxid in Form von Cristobalit mit folgenden wesentlichen Merkmalen:

Dichte von 2,24 (rohes, ungebranntes Siliciumdioxid weist 2,65 g/ml als Dichte auf).

  • Aussergewöhnlich hoher Weißgrad
  • Beachtliche Härte von 7 nach Monat
  • Chemische Beständigkeit gegenüber Säuren (ausgenommen Fluorwasserstoffsäure)
  • Ausdehnungskoeffizient Null zwischen 300°C und 1.000°C
  • Hohe Isolierfähigkeit. Absolute Frostbeständigkeit
  • Porosität gleich Null

     

    • Die « GRENETTE »: 8 Korngrössen von 0 bis 10 mm.
    • Die « MINIGRAIN »: eng fraktionierte Körnungen zwischen 0,25 und 3 mm.

    Diese Produkte dienen als Rohstoff in vielen Bereichen wie :

    • Fassadenbeschichtungen
    • Fahrbahnmarkierungen
    • Verbundwerkstoffen
    • Industrieböden
    • Feuerfesten Erzeugnissen
    • Keramik


Weisse Körnungen

Die zweite Förderung erfolgt im Tagebau (ca. 55.000 Tonnen/Jahr). Die seit Jahrtausenden abgelagerten Flintsteine sind in der chemischen Analyse weniger rein.

Sie werden bei 1.000°C. kalziniert. Nach dem Brennen, Brechen und Sieben ergeben sich Körnungen, die etwas weniger weiß sind als die Crristobalit-Körnungen. Sie werden unter dem Namen GRANUBLANC in Korngrössen von 0-2 mm bis zu 8-10 mm erzeugt.

GRANUBLANC ist rutschhemmend, reflektierend und frostbeständig, Seine Einsatzgebiete sind u.a. Waschbeton, Landschaftsgestaltung, Aquaristik.

Im Bereich des Strassenbaus dient er der Fahrbahnaufhellung und wird unter dem Namen GRANUSIL-®   mit eingetragenem Warenzeichen verkauft.

Daneben wird durch Kalzinieren bei 1.000 °C von oxidiertem Flint ein rosafarbenes Granulat gewonnen, das als GRANUROSE vertrieben wird. Die rosa Farbe dieses Granulats kommt durch das Brennen des anhaftenden Eisenoxids. GRANUROSE dient vor allem Dekorationszwecken.

Umsatwverteilung

Geschichte


Erfahren Sie Mehr über

Die Küste der oberen Normandie ist durch Kreidefelsen und Kieselstrände gekennzeichnet.

Diese Klippen aus Kreideschichten und Feuersteinbetten fallen unter der kombinierten Einwirkung von schlechtem Wetter und Wellenbrand zusammen.

Die Kreide löst sich im Meerwasser auf. Die sehr widerstandsfähigen Feuersteinstücke erodieren und kollidieren unter der Einwirkung von Gezeiten und Stürmen, wodurch sie diese abgerundete Form erhalten, die für Kieselsteine ​​so charakteristisch ist. < / p>

1928 bis 1992

In Cayeux sur Mer errichtete Victor Sanson 1928 seine Kieselkalzinierungsanlage, die Feuerstein bei 1600 ° in Cristobalit-Kieselsäure umwandelte.
Nachdem das Unternehmen bis 1955 hauptsächlich Zulieferer der Keramikindustrie war, bewegt es sich in Richtung anderer Verkaufsstellen, insbesondere in Richtung Präzisionsgießerei oder Haushaltsprodukte (unter anderem mit HEBEL für die Herstellung von Pulverreinigungsmitteln).

Im Jahr 1962 begann die Vermarktung von Getreidesilica unter dem Namen « GRENETTE » für die Betonindustrie. Die Exporte entwickelten sich dann nach Nordeuropa.

Im Jahr 1965 führte das Unternehmen bei 900 ° C kalzinierte Kieselsteine ​​auf den Markt. Diese weißen Aggregate mit der Bezeichnung « GRANUSIL » sind für die Straßenindustrie bestimmt.

In den Jahren 1974/1975 entwickelte das Unternehmen neue Produkte aus der Kalzinierung von Küstenkieseln bei 1600 ° C. Diese als « GRENETTE », « MINIGRAIN » bezeichneten Zuschlagstoffe sind in den Bereichen Farben, Thermoplaste und Spezialbetone formuliert und werden aufgrund ihrer chemischen und mechanischen Vorteile zu wesentlichen mineralischen Füllstoffen.

Im Jahr 1982 wurde das von der Familie Sanson geführte Unternehmen von fünf Führungskräften des Unternehmens übernommen und wurde SILMER.

Dann erscheinen neue Produkte wie « GRANUROSE », bei dem es sich immer noch um kalzinierte Kieselsäure handelt, die jedoch einen rosafarbenen Farbton aufweist und für Gebäude und Stadtentwicklung bestimmt ist.

Im Dezember 1992 übernahm die Gruppe GAGNERAUD Père et Fils die Kontrolle über das Unternehmen SILMER und stellte die technischen und finanziellen Ressourcen bereit, die für die Industrie erforderlich sind Entwicklung.

Seitdem möchte Silmer in Zusammenarbeit mit seinen Partnern neue Märkte und neue Anwendungen erschließen.

Heute

Das Unternehmen ist Teil der Gagneraud-Gruppe

  • beschäftigt 30 Mitarbeiter
  • Exporte zu 70%
  • erzielt einen Umsatz von 5,2 Millionen Euro (im Jahr 2019)
  • ISO 9001 Version 2015 zertifiziert
  • CE-Kennzeichnung 13043

    Produktion von 15.000 T Cristobalit-Kieselsäure, kalziniert bei 1.600 ° C:

    • Grenette
    • Minigräne
    • Artic

      55.000 T klare Aggregate, kalziniert bei 900 ° C:

      • Granublanc / Granusil
      • Granurose

        20.000 T nicht kalzinierte Produkte:

        • Runde Kieselsteine ​​
        • Dekorative Seekiesel
        • Kies
img-historique-silmer
imgbleu-historique-silmer

Derzeit export
in diese länder


  • Deutschland
  • Belgien
  • Dänemark
  • Spanien
  • Großbritannien
  • Irland
  • Italien
  • Luxemburg
  • Niederlande
  • Polen
  • Republik Malta
  • Tschechische Republik
  • Russland
  • Schweden
  • Schweiz
  • Maghreb
carte-exportation-silmer

Versandart


img-transport-silmer

Auf dem Seeweg

Im Container

img3-transport-silmer

Auf der Straße

Silo-LKW | Kipper-LKW | Planen-LKW (Paletten)

Team


Bertrand SANNAC

Werksdirektor

Verkaufsabteilung

 

Vertreter im ausland


DEUTSCHLAND 
ARTIC® – GRENETTE® –
MINIGRAIN®
ZIEGLER
Herr Andreas GÖTZ
Dr.-Hohenner-Str. 4
D-95632 Wunsiedel
T : +49 923 299 18 21
andreas.goetz@ziegler-co.de
www.ziegler-co.de

DEUTSCHLAND 
GRANUBLANC / GRANUSIL® –
GRANUROSE®
STORIMPEX
Herr Ulf SCHALLER
Oher Weg 3
21509 GLINDE
T : +49 40 64226303 33
u.schaller@storimpex.de
www.storimpex.de

NIEDERLANDE – BELGIEN 
ARTIC® – GRENETTE® –
MINIGRAIN®
MINECON
Herr Peter WICKEL
Van Maasdijkweg 61
3088 ED ROTTERDAM
T : +31 10 428 4150
peter@qprlogistics.nl
www.minecon.nl

SCHWEIZERISCH 
GRANUBLANC / GRANUSIL®

STORIMPEX
Herr Ulf SCHALLER
Oher Weg 3
21509 GLINDE
T : +49 40 64226303 33
u.schaller@storimpex.de
www.storimpex.de

NIEDERLANDE 
GRANUBLANC / GRANUSIL® –
GRANUROSE®
DE HOOP
Herr Herwald GELDERLAND
Bouwgrondstoffen bv
Postbus 19
4530 AA TERNEUZEN
T : +31 115 68 02 40
h.gelderland@dehoop.nl
www.dehoop-bouwgrondstoffen.nl

GROSSBRITANNIEN 
ARTIC® – GRENETTE® –
MINIGRAIN®
SILMER
Frau Brigitte PAGES
52, rue Ancel de Caïeu
80410 CAYEUX SUR MER
T : 0322266100
bpages@gagneraud.fr
www.silmer.fr

GROSSBRITANNIEN 
GRANUROSE®
BRETT LANDSCAPING LIMITED
Herr Richard BALDRY
Robert Brett House
CANTERBURY CT47PP
T : +33 0345 60 80 570
richard.baldry@brett.co.uk
www.brettpaving.co.uk

SPANIEN

 

Frau Brigitte PAGES
52, rue Ancel de Caïeu
80410 CAYEUX SUR MER
T : +33 322260560
bpages@gagneraud.fr

VERSCHIEDENE LÄNDER
SILMER

Frau Brigitte PAGES
52, rue Ancel de Caïeu
80410 CAYEUX SUR MER
T : +33 322260560
bpages@gagneraud.fr

This function has been disabled for Silmer.